Beiträge

Kein Schnee, nicht einmal winterlich war es heute.

Sehr erholsam. Auch nicht grün, aber ein Eintauchen in die Stille, in die reduzierte, verlangsamte Lebendigkeit der Natur war möglich.

Es ist Winter, auch wenn man es nicht auf den ersten Blick sieht.

Wann ist der Lunzersee am schönsten?

Wenn es zeitweise bedeckt, aber nicht zu kühl ist, das Seebad eher spärlich besucht und man sich eigentlich überlegt, ob man überhaupt baden gehen soll …

Die Seeoberfläche ist ganz ruhig, dunkelgoldgrün, mit feinen Stäubchen drauf – Blütenstaub.

Das Wasser ist nicht zu kalt und nicht zu warm – 21 bis 23 Grad.

Wenn man aus dem See kommt, ist es ratsam, sich sofort abzutrocknen und umzuziehen.

So war es heute, hochgradig erholsam, und das angekündigte Gewitter brach erst um 18.15 aus.

 

Um 17.30 war ich schnell im Lunzer See. Ganz schnell. Es hieß ja, er hat jetzt schon über 17 Grad.

Er hat über 17 Grad.

5 Grad mehr.

22 Grad. Angenehm war das Schwimmen, schön, erholsam, aufbauend, belebend …

Keine Spur von kalt.

Also: Lasst euch nichts einreden, lasst euch nicht aufhalten, nichts wie hinein!