Schlagwortarchiv für: Buch

Heute wieder eine Buchempfehlung: Dass die Welt wohnlich für alle wird. Festschrift für Ina Prätorius zum 65. Geburtstag.

Noch nicht gelesen?

Nachholen!

Mir gingen die Augen auf. Feminismus, Christentum, Natur und Umwelt, Klima und Gerechtigkeit …

Lesenswert.

Tipp: Gibts bei Thalia und bei Meritas, Linz

Clemens Arvay: Wir können es besser.

Es geht um Corona – und wie wir mit der Krise fertig werden können. Leichter als befürchtet, anders als gedacht …

Der Autor, Ökologe, zeigt Irrwege auf, die in diesem Jahr gegangen wurden, aber auch neue Möglichkeiten, die bisher kaum bedacht oder übersehen werden.

Es ist keine leichte Lektüre. Aber:

Lesen!

Unbedingt!

gibt es z. B. bei Thalia, jederzeit online bestellbar!

Sehen Sie gut?

Sehen Sie, wenn Sie über 50 oder 60 sind, genausogut wie mit – sagen wir – 20?

Hat sich Ihr Sehvermögen in den letzten Jahren verschlechtert, verbessert ,,,?

Es gibt zahlreiche Übungen, die die Sehkraft verbessern können.

Vorgestern ist mir ein Buch in die Hände gefallen: Lumira: Aktiviere deine Sehkraft.

Es sind Ratschläge drin, die ich schon als Kind kannte.

Und z. T. befolgt habe.

Probieren Sie doch selbst einiges aus!

Predigt zum Schulschlussgottesdienst der NMS Hartkirchen/Aschach

(Als Lesung wurde die Stelle aus “Momo” vorgelesen mit Beppo, dem Straßenkehrer: Schritt – Atemzug – Besenstrich.

LESEN SIE DAS BUCH!

Evangelium: Mt 28, 16-20

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Brüder und Schwestern!

 

Was wird ab September sein? Wie wird es mir im nächsten Schuljahr gehen? Wieviele kenne ich schon in der neuen Schule, in die ich komme?

Wo genau werde ich einmal zu arbeiten anfangen? Wann werde ich eine -Familie gründen? Wo werde ich eine Wohnung finden, ein Haus neu oder umbauen? Wofür soll ich alles vorsorgen? Krankheit, Pension, …

 

Je weiter unsere Gedanken in die Zukunft gehen, desto nebuloser werden die Vorstellungen.

Manche Menschen machen sich viel mehr Sorgen als andere, das ist persönlichkeitsbedingt.

Natürlich denken wir über die Zukunft nach und planen und sorgen vor.

Das ist normal und gut.

Aber genauso normal und gut ist es, dass wir nicht alles planen können.

Bei manchen entsteht da Stress – oje, ich möchte aber genau wissen, wie, Details festlegen …

 

In der Geschichte von Momo der Straßenkehrer – hat der Stress?

Nein.

Er weiß aber genau, wie er Stress erzeugen könnte: Wenn er zu sehr auf die Zukunft schaut, sich auf das konzentriert, was er noch alles machen muss und noch nicht geschafft hat.

 

Wieso hat er keinen Stress?

— Er lebt im gegenwärtigen Augenblick. Er konzentriert sich auf das, was jetzt zu tun ist, und macht es so gut wie möglich, mit ganzem Einsatz, mit Leib und Seele.

Eine kurze Anmerkung für die anwesenden Erwachsenen: Es gibt teure Exklusivseminare, wie man das lernen kann – dann nennt man es Achtsamkeit …

 

Liebe Jugendliche, es gibt dennoch etwas, was wir über die Zukunft wissen.

Gott, Jesus ist bei uns. (Auch wenn wir nicht an ihn denken und ihn nicht bemerken!)

Gott interessiert sich für uns. Gott liebt uns. Schaut auf uns, segnet uns …

 

Es ist klar, dass es in jedem Menschenleben auch Sorgen, schwierige Entscheidungen, Stress, Trauriges, Missverständnisse, Streit, Misserfolge, Plage und Mühe, Schwierigkeiten jeder Art geben kann.

Aber ich wünsche euch, dass ihr dran denkt, wenn solche Zeiten kommen, Gott, Jesus ist da. Einige von euch sind heuer gefirmt worden.

Gottes Geist steht mir bei.

Egal, was ist: Ich habe Fähigkeiten, und ich bin nicht allein.

Ich habe eine Zukunft.

Heute eine Buchempfehlung:

Lorna Byrne: Engel in meinem Haar. Die wahre Geschichte einer irischen Mystikerin.

Was mich am meisten beeindruckt: Die ungeschönte Beschreibung einer Kindheit als Außenseiterin, mit einer Mutter, die ihr Kind nicht wirklich liebt.

Lorna Byrne schildert ihre Erfahrungen ohne Gefühlsduselei, ohne Beleidigtsein, ohne jede Spur von Unzufriedenheit …

Ja, da nehme ich ihr ab, dass sie Engel sieht und mit ihnen direkt spricht.

 

Lesenswert!

“Mary” von Ella Kensington.

Habs inzwischen zu lesen begonnen.

Kennt es wer?

Was meint ihr dazu?

Es geht ums Glücklichsein.

Habe, weil – trotz Augentrosttee – im Krankenstand die Hälfte des Buches “Becoming” von Michelle Obama gelesen.

Sehr empfehlenswert!

Und aufbauend. Es gab auch mal US-Präsidenten mit Bildung, Tiefgang, sozialen Idealen, herausragenden Fähigkeiten und tadellosem Benehmen …