Beiträge

Ich habe zwar in einer Woche noch einen Vorabendgottesdienst am Samstag, aber heute haben wir mit einer Agape meinen Abschied gefeiert – oder begangen.

Ca. 20 Leute (von ca. 35 GottesdienstteilnehmerInnen) blieben noch kurz – oder auch länger – auf einen Schluck Wein und ein kurzes Gespräch, ein paar Worte zum Abschiednehmen, da …

Um 21.15 begannen wir mit dem Wegräumen, um 21.45 fuhr ich nach Hause,

Jungschar- und Minilager    2019      Aschach (in Haibach)

Übrigens: Auch das gemeinsame Kochen gehörte zum Programm.

 

SONNTAG

 

9.00 Ankommen, bis 9.30 Sachen einräumen, Haus erklären …

 

9.30 Lieder, Spiel z. Kennenlernen, Motto/Thema des Lagers – Naturvolk

 

Name suchen, 1 persönliches Abzeichen basteln

 

10.15/10.30    Ausflug in die Natur (Donauleiten)… Natur erklären

 

11.15/11.30   Miteinander kochen

 

12.30 Mittagessen – Schnitzel, gebackene Zucchini mit Reis und Salat

 

wegräumen, abwaschen

 

14.30 – 16.30/17.00 Ausflug ins Fuchsbachtal, Botschaften des einheimischen Stammes und Suchaufgaben

 

Auswertung, Beratung

 

17.30/18.00 Vorbereiten Lagerfeuer, Knacker grillen, Steckerlbrot, Bananen

 

Essen

 

Bunter Abend  Lieder, Spiele, Geschichten

 

21.00 Kirche, Abendlob

 

Niederlegen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MONTAG

 

7.30 aufstehen, 8.00 Frühstück

 

 

9.00 Rätsel auflösen vom Vorabend – in Kirche gefunden

 

Lösung: Schatzkarte – Ort erkunden

 

9.30/45 Schatz suchen

 

11.00 Heimkehr

 

Wenn noch Zeit: Spiele – Ball, wer fürchtet sich, versteinern, Feuer Wasser Sturm …

 

11.30 Kochen

 

Essen            Spaghetti mit Tomatensugo und Faschiertem, grüner Salat

 

14.00 Aufbruch Ecker Bauernhof

 

Bei Rückkehr Bild malen

 

Abendessen: Sommersalat, Palatschinken

 

20.00 Rollenspiele am Lagerfeuer

 

Sobald es finster ist:  Geisterbotchaft, kurze Nachtwanderung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIENSTAG

 

7.30 Aufstehen      Semmeln b. Scheuer holen

 

8.00 Frühstück

 

9.00 (spätestens) Geisterbotschaft bearbeiten (wie Millionenshow)

 

Steine bemalen …. Beschluss, wo wir am Nachmittag hingehen

 

 

10.15  Putzfest – zusammenräumen, kehren, Boden wischen, WCs

 

Mittagessen: Pizza       (Teig 10.30)

 

 

Abwaschen, Küche putzen …

 

Ab 14.00/14.30  SCHATZ finden   Wir gehen zur Donau (hinter Lagerhaus)

oder z. Steinerfelsen

  1. ein Stück mit Autos fahren

 

bei Rückkehr Eis essen b. Scheuer (spätestens 17.00)

 

anschließend Heimfahrt nach Aschach

 

 

 

 

 

Morgen früh fahre ich mit den Aschacher MinistrantInnen und zwei Begleitpersonen auf Minilager nach Haibach. Hab heute fast den ganzen Tag dafür verwendet, Material, Spiele, Texte, … dafür herzurichten.

Freu mich schon.

Für alle, die vielleicht heuer noch ein Kinderlager vorbereiten und gestalten, stelle ich hier gern den Ablauf (Programm) zur Verfügung.

Am Dienstag Abend hört ihr hier wieder von mir.

Also Pfiat euch inzwischen …

In Haibach war heute eucharistische Anbetung, vorbereitet vom Gebetskreis.

Das Gebet zur Sorgenübergabe möchte ich euch heute bekannt machen:

 

Gebet Sorgenübergabe

 

Herr, ich übergebe dir meine Sorgen,
die ich mit mir oder meinen Mitmenschen habe,
mit meinen seelischen und körperlichen Leiden.
Du sagst auch zu mir:
“Werft alle eure Sorgen auf den Herrn,
denn er kümmert sich um euch!” (1 Petr. 5,7)
Mit einem großen Vertrauen nehme ich dich beim Wort
und werfe alle meine Sorgen dir in die Hand.
Mache du damit, was du willst.
Von nun an gehören sie alle dir.

Mit meinen Sorgen übergebe ich dir auch
alle meine Ängste und unguten Gefühle,
die in mir wühlen und immer wieder hochkommen,
die mich quälen und unglücklich machen.
Ich löse sie von den Menschen und Umständen,
von den Ursachen und Zufälligkeiten,
in denen sie begonnen haben.
Ich übergebe sie dir, so wie sie sind,
auch wenn sie in mir noch spürbar bleiben.
Alle Unsicherheit und Angst tausche ich ein
für die Gewissheit, dass du für mich sorgst.

Ich übergebe dir alles, was mich aufregt,
jede Unzufriedenheit und Enttäuschung,
jeden Ärger und Zorn, Hass und Schmerz.
Zeige mir, wie du alles beurteilst
und hilf mir, meine Aufgabe zu erkennen,
aus allem das Beste zu machen.
Heile mich, wo ich mich beleidigt und gedemütigt fühle.

Beende Unrecht und Unfrieden in meinem Leben.
Hilf mir, dass ich vergeben und vergessen kann.

Ich überlasse es dir,
mich zu verteidigen und mit´r Recht zu verschaffen.
Ich will niemand Böses mit Bösem vergelten,
ich will nicht bei mir immer nur das Gute
und bei anderen das Schlechte hervorkehren,
ich überlasse dir die Beurteilung jeder Situation.

Ich übergebe dir jeden Grund, den ich habe,

mich zu sorgen und zu ängstigen.
Ich will nicht mehr zurückdenken,
wie und warum etwas begonnen hat.
Es genügt, dass du es weißt.
Ich übergebe dir auch meine Krankheiten und Leiden.
Du kennst ihre Ursachen und Auswirkungen.
Du kennst auch den Weg der Besserung und Heilung.
Ich will mit Vertrauen in die Zukunft blicken,
weil du nur mein Bestes willst.

Alle meine Sorgen lege ich zusammen
und werfe sie dir in die Hand, o Herr.
Ich vertraue dir, dass du sie übernimmst,
dass du für mich sorgst und mir hilfst,
mit allem in rechter Weise fertig zu werden.

Herr, ich danke dir und preise dich,
dass du mich so entschieden aufgefordert hast,
anstatt mich zu ängstigen und zu ärgern,
anstatt zu jammern und unglücklich zu sein,
dir zu vertrauen und dich für mich sorgen zu lassen.
Ich weiß, dass du mir hilfst und danke dir dafür.

Nach: Gib dem Herrn deine Sorgen v. P. Paul Haschek

Jungschar ist Kirche mit Kindern … Heute war JS- Wallfahrt von Haibach nach Inzell.

Was Jungschar macht: z. B. : Sternsingeraktion, Ministrant/inn/enarbeit, … Erstkommunion- und Firmvorbereitung … und … und … und …

 

Schaut euch die Homepage der Diözese Linz an oder googelt einfach!

 

Hier das Leitbild KJS Diözese Linz:

 

 

Leitbild

Die Katholische Jungschar ist…

Hier bekommst du einen Einblick über das Leitbild und die Handlungsfelder der Katholischen Jungschar.

Die Katholische Jungschar ist …

  • die Kinderorganisation der Katholischen Kirche
  • eine Gliederung der Katholischen Aktion
  • die größte Kinderorganisation Österreichs
  • ein Verein der 151.000 Mitglieder zählt und als solcher natürlich extrem vielfältig

 

Vision eines Zusammenlebens…

In der Jungschar gehen wir von der Vision eines Zusammenlebens aus, wo Kinder und Erwachsene, Männer und Frauen, Arme und Reiche, behinderte und nichtbehinderte Menschen,… das Leben miteinander teilen. Auf dem Weg zu einer so gestalteten christlichen Gemeinschaft leisten wir unseren Beitrag zu einem geglückten Leben der Kinder.

Wir stellen die Kinder in die Mitte

…so lautet das Motto des “Leitbildes” der Katholischen Jungschar.
Unsere Arbeit mit Kindern orientiert sich an deren Bedürfnissen. Sie ist geprägt vom Bemühen, die Sichtweise der Kinder einzunehmen und dementsprechend zu handeln.
Dieses “Leitbild” sowie das “pastorale Selbstverständnis” mit dem Titel “Wir sorgen uns um ein gutes Leben der Kinder” sind zwei wichtige Grundlagen unserer Arbeit mit den Kindern.

Am Dienstag ist es wieder so weit.

 

Spirituelle Texte,kreative Übungen und saisonale Köstlichkeiten erwarten euch!

Thema: “Maria und wir”.

Wir versuchen, aus der vielfältigen Tradition Heilsames für uns auszuwählen.

Im Zusammenhang mit Maria, der Mutter Jesu, ist ja in 2000 Jahren derart viel, davon unwahrscheinlich viel Unsinniges, Seltsames,Befremdliches, Falsches, Ungesundes, Haarsträubendes gesagt und geschrieben worden, dass moderne ChristInnen am liebsten nichts mit Maria zu tun haben wollen.

Dabei verbirgt sich ein unermesslicher Schatz in der reichen Tradition.

Diesen wollen wir ein Stück weit erschließen an diesem Abend – mit allen Sinnen.

19.30, Pfarrzentrum 4083 Haibach ob der Donau