In den letzten Wochen sind mir verschiedene spirituelle Angebote zugeschickt worde, in denen es um die “freie Frau” geht.

“Der Weg zur freien Frau” oder “Ich bin freie Frau” “Treffen der freien Frauen”, “als freie Frau durchs Leben gehen” …

Lustig irgendwie.

Ja, und nichtsdestotrotz höchst notwendig.

Kann es sein, dass die Anbieterinnen voneinander abgeschaut, gelernt haben, sich Inspirationen holen und liefern gegenseitig?

Jede macht etwas Eigenständiges, aber es sindverblüffende Ähnlichkeiten, unübersehbare Anklänge da, Überschneidungen …

Ist es tatsächlich an derZeit, das corchristliche Heidentum zu reaktivieren?

“Heide” (lat. paganus) stammt tatsächlich aus der Natur, Naturreligion ist es. – die die nicht zivilisiert in Städten leben, wo sie der – auch religiösen – Kontrolle unterliegen …, sondern eben auf der Heide, auf dem Land, als “Wilde”.

Manche wollen dann von Jesus Christus gar nichts mehr wissen, manche stellen ihn als missverstanden hin, manche kombinieren das beste aus beidem miteinander …

d. h. lassen weg, was das Christentum an Unterdrückung der Frauen gebracht hat …

Beispiele:

Beate Topp, Uli Feichtinger, Kristina Marita Rumpel, einige Vortragende der Pioneers of Change…

Schaut doch einfach selbst! Ihr könnt sie alle googeln.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.