Unterschätze nie deinen Einfluss.

Bei meiner heutigen Gebetszeit am Abend ist mir dieser Satz untergekommen – und hat spontan Resonanz bei mir ausgelöst.

Wie oft denken wir: Auf mich kommt es ja nicht an. Wer bin ich schon …

Möglicherweise denken wir oft gar nichts.

Vieles, was auf dieser Welt passiert, stört uns, wir leiden unter so manchem, aber im Grunde nehmen wir es hin.

Wir unternehmen nichts dagegen.

Und ich fürchte, es reicht nicht einmal soweit, dass wir in diesen Anliegen beten.

Wir machen die Augen zu und schalten auf Autopilot, gehen zur Tagesordnung über.

Wir unterschätzen unseren Einfluss nicht; wir nehmen ihn nicht einmal wahr.

… Gottes Ebenbilder sind wir …

eigentlich…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.