Adventkalender – Tag 12

Hast du als Kind vor Weihnachten einen Wunschzettel ans Christkind geschrieben? Oder vielleicht tust du das sowieso, weil du noch ziemlich jung bist …?

Ich wette, du wusstest genau, was du wolltest, was dir besondere Freude machen würde.

Je älter Menschen werden, desto mehr vergessen sie manchmal auf ihre eigenen Wünsche.

Viele wünschen sich etwas, weil es alle haben oder weil etwas gerade in ist oder weil es Nutzen verspricht oder weil „man“ (Nachbarn, Kollegen, Freunde, das Werbefernsehen …) dauernd davon sprechen.

Gar nicht wenige Menschen glauben, sie seien es nicht wert, Wünsche zu äußern, es gehöre sich nicht o. ä.

Auch wenn sie beten, wünschen Sie sich Frieden, Ende der Not, Gesundheit für die Tante, Lernerfolg für die Kinder usw. Das ist gut und richtig.

ABER: Gott meint jede/n von uns ganz persönlich und möchte uns glücklich, froh, begeistert sehen. GENAU DICH!

Egal, ob du zu den Schulkindern, Teenies, jungen Erwachsenen, „gestandenen Personen“ oder zu den Senioren oder ganz Alten zählst: Setz dich hin und denke nach … und dann formuliere deine Wünsche ans Christkind!

(und, ja: es darf natürlich auch etwas sein, das in Geschenkpapier verpackt unter dem Christbaum liegen soll … 😊)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.